Besuch von der Rettungshundestaffel / Löschangriff Nass

Erfolgreicher Übungstag für die Jugendfeuerwehr Fürstenwalde: Die Löschzwerge erlebten eine "knuddelige" Überraschung. Währenddessen trainierte die Jugendgruppe den Löschangriff im Übungsszenario "Waldbrand".

Überraschung für die Löschzwerge der Jugendfeuerwehr Fürstenwalde/Spree: Die Kinder bekamen Besuch von der Rettungshundestaffel des Deutschen Rotes Kreuzes. Mit Begeisterung wurde gekrault und geknuddelt, was die gut ausgebildeten Hunde geduldig über sich ergehen ließen.

Aber es standen nicht nur Streicheleinheiten auf dem Programm: Die Kleinen haben gelernt, wie man sich Hunden gegenüber richtig verhält und dass die Rettungshundeteams des Roten Kreuzes fast täglich irgendwo im Einsatz sind. Ob auf der Suche nach vermissten Menschen im unwegsamen Gelände oder in den Trümmern eines Hauses - Die Helfer auf vier Pfoten sind unverzichtbare Partner im Rettungsdienst.

Die Jugendlichen beschäftigten sich derweil in einer Einsatzübung mit dem Thema Löschangriff und den damit verbundenen Aufgaben innerhalb des Trupps. Die Löschgruppe, bestehend aus Gruppenführer, Melder, Maschinist, Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp musste verschiedene Übungsszenarien durchspielen. Darunter z.B. ein Waldbrand und ein Flächenbrand. Besonderes Augenmerk lag hier auf dem Aufbau der Wasserversorgung über längere Strecken.

Text: Melanie Schmidt / Sebastian Kalabis
Fotos: Melanie Schmidt

Kommentar verfassen

Wir freuen uns auf deine Meinung. Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.