Ein Ausbildungswochenende im Floriansdorf

"Ausbildungswochenende" klingt in Kinderohren vielleicht nicht so spannend. Es sei denn, man verbringt es wie die Jugendfeuerwehren Nudow, Fahlhorst, Philippsthal und Bergholz–Rehbrücke im Floriansdorf des KiEZ Frauensee. In verschiedenen spannenden Workshops haben die Kinder viel erlebt und viel gelernt. Auch die Kleinsten durften mit.

Am Samstag, den 08.10.2016 ging es ganz früh los. Die Ortsjugendfeuerwehr Bergholz–Rehbrücke traf sich um 07:00 Uhr am Gerätehaus. Von dort aus ging es mit dem MTW und einem Reisebus, der von der Fahrschule Büchler zur Verfügung gestellt wurde, nach Nudow. In Nudow war Sammelpunkt für unsere gemeinsame Fahrt zum KiEZ Frauensee. 
Nach dem alle Kinder und Jugendlichen sowie die Jugendwarte aus den Ortsteilen Nudow, Fahlhorst, Philippsthal und Bergholz–Rehbrücke anwesend waren, ging es los. Alle waren sehr aufgeregt!

Angekommen im KiEZ Frauensee, wurde die Unterkunft bezogen, und schnell ging es ins Floriansdorf zur Ganztagesausbildung.
 Die Kinder und Jugendlichen wurden in vier Gruppen aufgeteilt. 
Eine Gruppe bestand aus den 6– bis 8-jährigen, die drei anderen Gruppen waren altersgemischt. 
Und schon ging es mit den vier Brandschutzerziehern in die Workshops.

Das Floriansdorf hat vier feste Standorte auf dem Gelände des KiEZ Frauensee mit unterschiedlichen Angeboten:


1. Feuerakademie – Steinzeitraum

2. Feuerakademie – Feuerwerkstatt

3. Haus der Gefahren

4. Kinderfeuerwache


Die Aufregung sowie die Neugierde waren bei allen Kindern und Jugendlichen sehr groß. Den ganzen Tag über gab es viel Wissenswertes, ob über den Ursprung des Feuers, über den früheren Transport des Feuers oder über das Buschtelefon zum alarmieren von Hilfe. Alle diese Informationen faszinierten die Kinder und Jugendlichen sehr. Aber auch die Experimente und das kontrollierte Umgehen mit Feuer war nicht nur Interessant, sondern fesselte die Kinder und Jugendlichen förmlich.

In einem anderen Workshop ging es ganz explizit um Gefahren. 
In Wissens- und Rollenspielen ging es darum Gefahren zu erkennen, zu vermeiden und um das richtige Verhalten. Das konnten die Kinder und Jugendlichen auch vor Ort ausprobieren und somit Erfahrungen sammeln bzw. erweitern.

Ein weiteres Highlight war die Kinderfeuerwache. Die Kinder und Jugendlichen konnten in der Kinderfeuerwache hinter die Kulissen der Feuerwehr schauen und sogar den einen oder anderen Einsatz üben.
 Den älteren Kameraden der Jugendfeuerwehr wurde ausführlich erläutert wie eine Leitstelle bei der Feuerwehr funktioniert sowie Einsätze erörtert. 
Die Gruppe der „jüngsten“ durften mit dem Feuerwehrfahrzeug vom Floriansdorf mit Blaulicht und Martinhorn ausrücken, um einen simulierten Einsatz durchzuführen.


Der Ausbildungstag war eine große Bereicherung für unsere Kameraden der Jugendfeuerwehr und auch für die Jugendwarte.
 An diesem Tag haben alle ihr Wissen aufgefrischt, erweitert und es konnten viele Fragen beantwortet werden. Als Belohnung erhielten alle Kameraden der Jugendfeuerwehr ihr Bändchen mit der ersten Flamme.
Beim nächsten Besuch kann das Wissen erweitert werden und es gibt die Chance für das Bändchen mit den zwei Flammen.
Außer dem Wissen, haben die Kameraden der Ortsteilfeuerwehren Nudow, Philippsthal, Fahlhorst und Bergholz – Rehbrücke ihre Teamfähigkeit und Kameradschaft intensiviert.


Gemeindejugendwartin Bianka Koch schickt ein herzliches "Dankeschön" an das Brandschutzerzieher-Team, an alle Jugendwarte sowie an die Fahrschule Büchler für das gelungene Wochenende.

Kommentar verfassen

Wir freuen uns auf deine Meinung. Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.