Feuerwehrsport im hohen Norden

Vom 31. August bis zum 2. September 2018 stand Husum ganz im Zeichen der Jugendfeuerwehr. In der kleinen Stadt an der Nordsee fand nicht nur die Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr statt, sondern auch der Bundesentscheid im Internationalen Bewerb des CTIF. Insgesamt traten 23 Jugendfeuerwehr-Mannschaften in zwei Disziplinen gegeneinander an.

Aus Brandenburg hatten sich zuvor die Jugendfeuerwehren Trebendorf und Wolfshain erfolgreich qualifiziert. Der Landesentscheid fand am 2. Juni 2018 in Lübbenau (OSL) statt.

Die Ergebnisse

Als „Deutscher Meister im Bundesentscheid im internationalen Jugendfeuerwehr-Wettbewerb“ stand am Sonntag die Jugendfeuerwehr aus Oberneukirchen (Bayern) fest. Sie erkämpfte sich 1051,80 Punkte.

Auf dem Podium für Platz 2 folgte das Team aus Möllenbeck-Krankenhagen (Niedersachsen). Platz 3 sicherte sich die zweite Mannschaft, die aus Oberneukirchen angereist war. Die Jugendfeuerwehren aus Oberneukirchen und Möllenbeck-Krankenhagen werden im kommenden Jahr die Deutsche Jugendfeuerwehr bei den Weltmeisterschaften in der Schweiz vertreten.

Brandenburg muss sich mit den Ergebnissen seiner beiden Mannschaften nicht verstecken: Trebendorf erreichte Platz 12 (1014,10 Punkte) und Wolfshain Platz 14 (1009,60 Punkte).

Delegiertenversammlung der DJF

Das ereignisreiche Wochenende an der Nordsee begann mit den Sitzungen der Bundesjugendleitung und des Deutschen Jugendfeuerwehrausschusses. Am Nachmittag reisten dann die einzelnen Jugend­feuer­wehren an, bevor am Abend die große Eröffnungsveranstaltung begann. Sie fand direkt auf dem Marktplatz von Husum statt. So bekamen die Einwohner, Touristen und Nicht-Feuerwehrleute einen Eindruck davon, was die Jugendfeuerwehren so alles organisieren und auf die Beine stelllen können.

Der Samstag begann mit den ersten Trainingsläufen der Mannschaften auf dem Sportplatz. Gute Vorbereitung ist schließlich das „A und O“. Gleichzeitig trafen sich alle Funktionäre im Nordsee-Congress-Centrum der Stadt Husum zur Delegiertenversammlung der DJF. Große Anerkennung erfuhren Sabrina Reitz, Chefredaktion der Zeitschrift Lauffeuer, Michael Klein, Koordinator „Kinder in der Feuerwehr“, und Rüdiger König, stellvertretender Landesjugendfeuerwehrwart von Schleswig-Holstein. Sie wurden von der Deutschen Jugendfeuer­wehr mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Matthias Düsterwald aus Niedersachsen wurde zum neuen Fachausschussvorsitzenden Bildung auf Bundesebene gewählt.

Kommentar verfassen

Wir freuen uns auf deine Meinung. Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.