Lottomittel: Innenministerium fördert Jugendfeuerwehren

Der Feuerwehrnachwuchs der Ämter Neuhardenberg und Barnim-Oderbruch (beide Landkreis Märkisch-Oderland) sowie die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Karstädt (Landkreis Prignitz) erhalten insgesamt rund 7.000 Euro aus Lottomitteln.

"Lottomittel" sind Gelder, die das Land Brandenburg über Steuern auf Glücksspiel-Angebote eingenommen hat. Diese werden größtenteils für gemeinnützige Zwecke ausgegeben, damit möglichst viele Menschen davon profitieren.

Rund 1.650 Euro gehen an das Amt Neuhardenberg und 1.900 Euro an die Gemeinde Karstädt. Mit dem Geld wird die Beschaffung neuer Bekleidung, wie Softshell-Jacken, Latzhosen und Basecaps gefördert. Weitere rund 3.400 Euro erhält das Amt Barnim-Oderbruch für den Erwerb einer neuen Wettbewerbsbahn und eines Wettkampfkoffers.

Innenminister Schröter sagte hierzu: „Unser Ziel ist es, den Brand- und Katastrophenschutz zukunftssicher in unserem Land aufzustellen. Dabei tragen viele Faktoren zum Gelingen bei. Einer davon ist eine attraktive flächendeckende Jugendfeuerwehr. Allerdings ist dies kein Selbstläufer. Jugendliche müssen für die Feuerwehrarbeit begeistert werden. Und das erreicht man meist nicht mit veralteter Technik oder einem altbackenen Outfit. Daher ist jeder investierte Euro in moderne und zeitgemäße Ausrüstungsgegenstände gut angelegt. Das hebt die Motivation der Jugendlichen und stärkt deren Teamgeist. Nicht zuletzt ist es aber auch ein Zeichen unserer Anerkennung an die Mädchen und Jungen, die sich in ihrer Freizeit für andere einsetzen.“

P.S.: Glücksspiele wie Lotto und ähnliches sind nur Erwachsenen (ab 18) erlaubt!

Kommentar verfassen

Wir freuen uns auf deine Meinung. Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.