Motorola-Stiftung fördert Vielfalt in den Kinder- und Jugendfeuerwehren

Die Motorola Solutions Foundation unterstützt im sechsten Jahr in Folge das Engagement der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) für mehr Vielfalt mit 60.000 US-Dollar (52.000 Euro). Mit dieser Förderung finanziert die Stiftung ein Vielfaltsprojekt des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, und Jörn-Hendrik Kuinke, stellvertretender Bundesjugendleiter der DJF, freuen sich über die Fortsetzung der Förderung. „Migration ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, der sich die Feuerwehr stellen will. Darum bin ich glücklich, mit Motorola Solutions und der Motorola Solutions Foundation zuverlässige Partner gefunden zu haben“, stellt Präsident Ziebs fest. „Für erfolgreiche und inhaltlich wertvolle Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren sind Förderungen wie diese unglaublich wichtig“, betont er. „Durch das Projekt bringt die DJF seit vielen Jahren gezielt Werte wie Toleranz, Vielfalt und interkulturelle Kompetenz in einzelne Jugendfeuerwehren, Jugendforen und Verbände ein.“

„Unsere Freude darüber ist groß, das Projekt fortzusetzen und so auch die Inhalte der Integrationskampagne ‚Unsere Welt ist bunt!‘ weiter streuen zu können“, ergänzt Kuinke.

Die Motorola Solutions Foundation fördert weltweit gemeinnützige Projekte, die eine hohe Relevanz für unterrepräsentierte Gruppen der Bevölkerung haben. Sozial- und bildungsbenachteiligte Jugendliche, Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund sowie junge Menschen mit Handicap sind die Zielgruppen des Vielfalts-Projekts. Dafür werden Jugendleiter_innen und Mentoren_innen in Tandems gecoacht und qualifiziert, die wiederum die Jugendlichen begleiten. Es geht um Chancengleichheit, Zukunftsaussichten, die Integration der Zielgruppe sowie um interkulturelle Öffnung.

„Es ist uns bislang gut gelungen, Jugendliche mit Migrationshintergrund für die Jugendfeuerwehr kontinuierlich zu begeistern“, berichtet Kuinke. „Viele wechselten dann auch in die Einsatzabteilungen der Feuerwehren und engagierten sich weiter in der Jugendarbeit."

Foto v.l.: Stellv. Bundesjugendleiter Jörn-Hendrik Kuinke, Vertriebsleiter Axel Kukuk, DFV-Präsident Hartmut Ziebs) | Bildquelle: Deutsche Jugendfeuerwehr/ Katrin Neuhauser

Kommentar verfassen

Wir freuen uns auf deine Meinung. Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.