Trauer um Gerald Lehmann

Mit Bestürzung haben wir vom plötzlichen Tod von Doberlug-Kirchhains Stadtjugendfeuerwehrwart Gerald Lehmann erfahren. Er starb überraschend am 1. Mai im Alter von nur 48 Jahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Am 1. Mai brach Stadtjugendfeuerwehrwart Gerald Lehmann kurz nach einer Scheckübergabe auf der Gewerbeschau in Doberlug-Kirchhain plötzlich zusammen. Sofort eingeleitete Erste Hilfe von Feuerwehrkameraden blieb leider erfolglos. Auch die alarmierten Rettungskräfte konnten ihn nicht mehr ins Leben zurückholen.

Seit September 2012 war Gerald Lehmann engagierter Jugendwart der Jugendfeuerwehren in Doberlug-Kirchhain. Der gebürtige Werenzhainer hat sich seit seiner Jugend bei der Feuerwehr eingebracht und war einige Jahre Ortswehrführer in seinem Heimatort. Doberlug-Kirchhains Stadtbrandmeister René Wunderlich zeigte sich fassungslos vom plötzlichen Tod des geschätzten Kameraden: „Gerald war ein totaler Macher – im Job wie privat. Er war immer erreichbar, ehrgeizig und ehrlich. Auch wenn es mal unangenehm war, hat er offen seine Meinung gesagt.”

Der für den 4. Mai geplante Stadtausscheid der Feuerwehren von Doberlug-Kirchhain ist abgesagt worden. Gerald Lehmann wäre dort ehrenamtlich als oberster Wertungsrichter im Einsatz gewesen.

Kommentar verfassen

Wir freuen uns auf deine Meinung. Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.